Geschichte

Der eigentliche Ursprung Bornes liegt im kleinen Dorf Linde nahe des Pilburger Sees. Weiter südlich entstand Borne (früher Groß Born). Schon 1919 wurde ein militärisches Übungsgelände um Groß Born angelegt und 30-ger Jahren erheblich erweitert. Dies wurde im 3. Reich Westfalenhof genannt.

Borne ist historisch bedeutsam. Hier wurde der Einmarsch in Polen vorbereitet. Einer der jungen Soldaten aus Borne am 1. September war der spätere deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker.

Der deutsche General Rommel stellte hier sein berühmtes Afrikakorps zusammen. Borne war während des letzten Krieges auch für seinen HSV genannten hervorragenden Fußballverein bekannt. 1943 spielte dieser Verein in Hamburg um die deutsche Meisterschaft. Heute ist in Hamburg bekanntlich ein gleichnamiger Club noch in der ersten Liga vertreten.

Ab 1945 war Borne ein abgeschlossener Standort der Roten Armee. Erst als die russischen Soldaten 1993 abzogen, wurde Borne der zivilen Verwaltung übergeben und ist nun eine der jüngsten Städte Polens.

Heute ist Borne ein attraktiver, lebendiger Ort mit vielen interessanten Veranstaltungen einerseits mit Bezug zur bewegten Vergangenheit insbesondere aber zur wunderbaren ausgedehnten natürlichen Umgebung.